1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

Hilfeleistung Bad Bederkesa
27.04.20 07:39-08:58 (Nr. 33)
Wasserschaden in Mehrfamilienhaus.
Die FF - Bad Bederkesa wurde zu einer Hilfeleistung "Wasserschaden" in die Gröpelinger Straße in Bad Bederkesa gerufen. Hier war in einem Mehrfamilienhaus in einer Wohnung im 1. OG ein Panzerschlauch unter einem Waschbecken geplatzt. Da der Schaden nicht sofort bemerkt wurde, war das Wasser bereits in eine im Erdgeschoss befindliche Gaststätte und in den Keller des Gebäudes gelaufen. Die Einsatzkräfte stellten den Wasserzufluss zum Waschbecken ab und verhinderten somit ein weiteres Austreten von Wasser. Im Anschluss wurde das Wasser in der betroffenen Wohnung, der Gaststätte und im Keller mit Hilfe eines Wassersaugers aufgenommen.

Eingesetzte Kräfte:
ELW  -  HLF  -  MTF


Hilfeleistung Straßenverunreinigung
24.04.20 21:25-23:42 (Nr. 32)
Beseitigung einer Güllespur in Hymendorf.
Das Tanklöschfahrzeug der Ortsfeuerwehr Bad Bederkesa wurde von der FF - Hymendorf zur Unterstützung bei der Beseitigung einer ca. 500 m langen Güllespur in Bereich der Ortschaft Hymendorf angefordert. Die Einsatzkräfte reinigten in Zusammenarbeit die Straße mit Hilfe von Wasser aus den Einsatzfahrzeugen. Nach ca. 2 Stunden konnte die FF - Bad Bederkesa die Einsatzstelle wieder verlassen.

Eingesetzte Kräfte:
ELW  -  FFW Hymendorf  -  TLF


Brandeinsatz Bad Bederkesa
16.04.20 19:05-19:27 (Nr. 31)
Brennender Müllkübel in der Drangstedter Straße.
Die FF - Bad Bederkesa wurde zu einem Müllkübelbrand in der Drangstedter Straße in Höhe des Penny Marktes gerufen. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass an einer Bushaltestelle an der Drangstedter Straße ein Plastikmülleimer brannte. Der brennende Mülleimer wurde von den Einsatzkräften mit einigen Litern Wasser aus dem TLF abgelöscht. Nach kurzer Zeit konnten die Kräfte wieder einrücken.

Eingesetzte Kräfte:
TLF  -  HLF  -  ELW  -  DEKON-P


Hilfeleistung Drangstedt
12.04.20 11:14-11:51 (Nr. 30)
Nottüröffnung in Drangstedt.
Die Feuerwehren Drangstedt und Bad Bederkesa wurden zu einer Nottüröffnung in Drangstedt gerufen. Die Einsatzkräfte verschafften sich über ein Fenster Zugang zur Wohnung und öffneten im Anschluss die Hauseingangstür, um dem Rettungsdienst und der Polizei einen Zugang zum Gebäude zu verschaffen. Die FF - Bad Bederkesa konnte nach kurzer Zeit die Einsatzstelle wieder verlassen, die FF - Drangstedt blieb für weitere Maßnahmen noch vor Ort.

Eingesetzte Kräfte:
ELW  -  FFW Drangstedt  -  HLF  -  MTF  -  NEF  -  Polizei  -  RTW  -  TLF