1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

Hilfeleistung im Ort.
17.02.20 14:53-15:16 (Nr. 16)
Ring steckt auf Finger fest.
Die FF - Bad Bederkesa wurde zu einer Hilfeleistung in Bad Bederkesa gerufen. Einer Person war der Ringfinger so stark angeschwollen, dass der auf dem Finger befindliche Ring nicht mehr entfernt werden konnte. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war es den Anwesenden bereits gelungen den Ring mit Hilfe einer Zange von Finger zu entfernen. Ein Einsatz der Feuerwehr war nicht mehr erforderlich.

Eingesetzte Kräfte:
ELW


Hilfeleistung Wasserschaden
12.02.20 14:32-15:44 (Nr. 15)
Hauptwasserleitung geplatzt.
Die FF - Bad Bederkesa wurde zu einem Wasserschaden in die Mattenburger Straße in Bad Bederkesa gerufen. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass die Hauptwasserleitung in der Straße geplatzt war. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sperrten die Mattenburger Straße im Bereich der Einsatzstelle komplett und ließen über die Leitstelle den Wasserversorger verständigen. Gleichzeitig wurde ein von dem austretendem Wasser gefährdetes Gebäude durch einen Schlauchdamm geschützt. Nach dem Abstellen der Hauptwasserleitung und der Absperrung der Straße durch den Wasserversorger konnten die Kräfte wieder einrücken.

Eingesetzte Kräfte:
ELW  -  HLF  -  Polizei


Hilfeleistung Sturmschaden
09.02.20 20:33-21:01 (Nr. 14)
Hilfeleistung Baum auf Straße
Die FF - Bad Bederkesa wurde zu einem umgestürzten Baum in die Ankeloher Straße in Höhe des Campingplatz gerufen. Hier war auf Grund einiger starker Sturmböen des Sturmtiefs Sabine ein ca. 15 m hoher Baum über die Fahrbahn gestürzt. Die Einsatzkräfte zerlegten den Baum mit einer Motorsäge und räumten diesen aus dem öffentlichen Verkehrsraum

Eingesetzte Kräfte:
DEKON-P  -  ELW  -  HLF  -  MTF  -  TLF


Hilfeleistung Sturmschaden
09.02.20 13:52-14:58 (Nr. 13)
Baum droht auf Straße zu stürzen.
Die FF - Bad Bederkesa wurde mit dem Alarmstichwort " Baum droht auf Straße zu stürzen" in die Straße Am Wendelberg in Bad Bederkesa gerufen. Bei der Erkundung stellte sich heraus, dass eine ca. 20 m Hohe Eiche in ca. 2m Höhe Risse aufwies. Auf Grund der Wetterlage und der Größe des Baumes wurde entschieden den Baum nicht zu fällen und die Straße für den Durchgangsverkehr zu sperren. Mit Hilfe des Absperrmaterials des GW - L wurde die Straße Barken und Absperrband gesperrt.

Eingesetzte Kräfte:
DEKON-P  -  ELW  -  GWL  -  HLF  -  MTF  -  TLF